RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

10. Sep 2019

Losverfahren zur Veranstaltungsanmeldung im Stud.IP

Verfasst von

Zu Beginn jedes Semesters starten die Modulanmeldung im Löwenportal sowie die Eintragung in die Lehrveranstaltungen im Stud.IP.

Insbesondere bei Studiengängen mit vielen Studierenden beginnt damit auch die Jagd auf begehrte Seminarplätze. Mit der neuen Version von Stud.IP stehen neue Möglichkeiten für die Anmeldung zur Verfügung, die auch bereits in diesem Semester von einigen Bereichen genutzt werden. Um den Umstieg oder Einstieg für euch als Studierende zu erleichtern, klären wir in diesem Artikel kurz die wichtigsten Fragen zu den neuen Verfahren.

Windhund vs. Losverfahren

Bisher funktioniert der Zugang zu den meisten Veranstaltungen in Stud.IP über das sogenannte Windhundverfahren. Das heißt, wer sich innerhalb eines festgelegten Zeitraums zuerst einträgt, bekommt einen Platz. Bei einer festgelegten Anzahl von Plätzen in einer Veranstaltung wird, wenn alle Plätze voll sind, eine Warteliste geöffnet. Das führt bei mehreren gleichzeitig laufenden Anmeldeverfahren und vielen Studierenden, die sich gleichzeitig eintragen wollen zu einer Überlastung des Stud.IP. Die Nutzung von Stud.IP ist in diesen Zeiträumen für alle Nutzer nur sehr eingeschränkt möglich.
Prioritäten-Losverfahren sollen hier Abhilfe und auch etwas mehr Gerechtigkeit schaffen. Für die Losverfahren könnt ihr euch ganz entspannt innerhalb eines bestimmten Zeitraums anmelden.
Um allen Studierenden einen Seminarplatz zu ermöglichen, ist meist nur die Anmeldung zu einer festgelegten Anzahl von Veranstaltungen aus derselben Gruppe möglich. Innerhalb einer solchen Gruppe könnt ihr eine Reihe von Veranstaltungen, die in euren Stundenplan passen, nach euren Bedürfnissen priorisieren.

Und wie jetzt genau?

Ab wann kann ich mich anmelden? Wann wird gelost? Gibt es Einschränkungen bezüglich des Studiengangs? Werden bestimmte Semester bevorzugt?
Alle Bedingungen für die Anmeldung zum Losverfahren finden sich transparent auf der Übersichtsseite einer Veranstaltung. Und gleich darunter steht auch welche Veranstaltungen noch zur Gruppe gehören.

Der Tag des Losverfahrens ist vorbei und ihr seid in keine der gewünschten Veranstaltungen hineingelost worden? Da die Kapazitäten meist ausreichend sind, schaut nochmal in die anderen Veranstaltungen der Gruppierung hinein, nach dem Auslosen ist häufig bei vorhandenen Plätzen ein freier Eintrag in die Veranstaltungen möglich. Sollte es gar nicht passen, gibt es meist bereichsspezifische Vorgehen, die ihr am besten in eurem Institut erfragt.

Ein Beispiel

Um den Vorgang zu veranschaulichen, schauen wir doch einmal Bodo Bommel bei der Anmeldung zum Losverfahren über die Schulter:

Bodo interessiert sich dieses Semester für ein Seminar zum Modul „Aberglaube im Alltag“ :

Zur Auswahl stehen hier vier Veranstaltungen:
1) „Die Hasenpfote als Glücksbringer“ Mo 10-12 Uhr
2) „Schwarze Katzen und weiße Kater“ Mi 8-10 Uhr
3) „Aberglaube bei Tauben“ Fr 12-14 Uhr
4) „Der Fuchs als Wegweiser verirrter Reisender“ Di 14-16 Uhr

Die Veranstaltungen 1, 2 und 3 gefallen ihm inhaltlich und zeitlich am besten. Am meisten interessiert sich Bodo für Veranstaltung 1, aber auch Tauben und Katzen und ihren Bezug zum Aberglaube findet er interessant.

Früher hätte sich Bodo dann am vom Institut festgelegten Datum vor den Rechner gesetzt und wild geklickt, um in seine favorisierte Veranstaltung zu kommen. Auch jetzt gibt es noch Anmeldezeiträume, aber bis zum Zeitpunkt der Auslosung kann er sich innerhalb des Anmeldezeitraumes jederzeit anmelden.

Er kocht sich also erstmal ganz in Ruhe einen Tee, setzt sich vor den Rechner und sucht wie gewohnt die Veranstaltung, die ihn am meisten interessiert.

Veranstaltungssuche

Auf der Detailseite findet er die grundlegenden Informationen zur Veranstaltung, wie z.B.  die Beschreibung oder die Termine, sowie die Anmelderegeln und wählt dann „Zugang zur Veranstaltung“.

Detailseite

Nun werden ihm alle Veranstaltungen angezeigt, aus denen er wählen kannEr zieht Veranstaltung 1, 2 und 3 nach rechts und ordnet sie nach seinen Präferenzen an. Im Popupfenster bekommt er noch einmal Hinweise zum Vorgehen. Es empfiehlt sich hier alle Veranstaltungen zu wählen, die überschneidungsfrei in den Stundenplan passen, um die Chance auf einen Platz zu erhöhen.Übersicht der Veranstaltungen, die zur gleichen Gruppe gehören

 

Die Veranstaltungen, für die er sich soeben eingetragen hat,
findet Bodo ganz oben in seiner Veranstaltungsübersicht.

 

Jetzt heißt es für Bodo abwarten und Tee trinken, 3-mal über die rechte Schulter spucken und bei Mondschein linksherum um den Uniplatz laufen bis er am Tag der Auslosung einen Platz in Seminar 1 (oder 2 oder 3) erhält. Die Benachrichtigung darüber erhält er als Stud.IP Nachricht in sein Postfach. Wie gut seine Chancen stehen, kann Bodo auch vorher in seiner Veranstaltungsübersicht einsehen. So kann er, sollte er sich plötzlich doch für Füchse begeistern, seine Prioritätenliste bis zum Tag der Auslosung jederzeit noch einmal ändern.

Für weitere Fragen zu den Anmeldeverfahren erreicht ihr Bodo und unseren Stud.IP Support unter admin@studip.uni-halle.de Für Fragen zu den konkreten Lehrveranstaltungen wendet euch bitte an euren Fachbereich.

Über Kristina Haase

1 Kommentar

  1. Lisa-Marie sagt:

    Eeeeeeeeeeendlich! Juuuhuu! Es sollte sofort Pflicht für alle Seminare sein, damit diese Diskrimination und ungerechtfertigte Hetzerei ein Ende hat! Vielen Dank! 🙂
    Jetzt fehlt nur noch eine bessere Verbindung von Löwenportal und StudIP, damit das Löwenportal direkt die Seminare anzeigt, die zu einem Modul gehören und man sich dort direkt anmelden kann, anstatt dass man jedes Semester wieder drei Wochen dafür verschwendet, mit sich ständig ändernden Modulhandbüchern, einem nutzlosen Löwenportal und nicht eindeutig benannten Seminaren im StudIP zu hantieren!

Kommentieren


Seiten