RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

19. Mrz 2020

Screencasts mit Opencast Studio

Verfasst von

Kann man eine Vorlesung mit dem Web-Browser aufzeichnen? Klar, das geht. Eine Anleitung für Lehrende.

Screenshot von Opencast Studio: Video-Quellen Auswahl

Kurzversion des Artikels:

  1. Bereiten Sie sich auf Ihre Präsentation vor und öffnen Sie diese an einem Rechner, Laptop oder Tablet.
  2. Besuchen Sie https://studio.opencast.org/ und folgen Sie den Anweisungen.
  3. Speichern Sie die aufgezeichneten Videos auf Ihrem Gerät.
  4. Laden Sie die Videos in ILIAS oder über den Reiter Opencast in Stud.IP hoch, um es Lernenden zur Verfügung zu stellen.

Vorbereitung

Schaffen Sie sich eine möglichst störungsfreie Umgebung und lesen Sie die Vorbereitungsmaßnahmen gründlich. Das hilft Mehrarbeit durch Wiederholung oder Nachbearbeitung zu vermeiden.

Inhaltliche Vorarbeit

  • Videos kann man zwar schneiden, aber das Schneiden kostet Zeit. Eine gute Vorbereitung kann diesen Aufwand minimieren.
  • Versuchen Sie, Ihre Inhalte auf kleinere Einheiten zu verteilen. So vermeiden Sie zu große Video-Dateien oder erhebliche Verluste bei Abstürzen.
  • Die Aufmerksamkeit Ihrer Video-Betrachter nimmt möglicherweise schnell ab. Auch deshalb sind kleinere Einheiten häufig besser. Andere Universitäten empfehlen Lehrenden 10-15 minütige Screencasts.

Technische Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Laptop oder PC über das Netzteil angeschlossen ist. Die Video-Aufnahme wird Ihren Rechner zusätzlich beanspruchen.
  • Es lässt sich keine pauschale Aussage über den benötigten freien Arbeitsspeicher treffen; Opencast Studio wird Ihren Browser anweisen, die Aufzeichnung vorzunehmen. Ob Ihr Browser dazu ausschließlich den Arbeitsspeicher nutzt oder Teile auf Festplatte schreibt und wie viel Speichernutzung Ihr Browser erlaubt, hängt von vielen Parametern ab. Ist weniger Arbeitsspeicher als benötigt vorhanden, könnte die Aufnahme in Opencast Studio abbrechen oder schlimmstenfalls Ihr Browser abstürzen.
  • Die Aufnahmeumgebung sollte möglichst ruhig sein, Ihr Mikrophon oder Headset sollte Sie deutlich aufzeichnen. Klingt der aufgezeichnete Ton wie aus einem alten Telefon, nutzen Sie ein besseres externes Mikrofon. Ein gutes Mikrophon hat ein gutes Signal-Rausch-Verhältnis und erlaubt eine Abtastrate von mindestens 44,1 kHz.

Software-Konfiguration

  • Schließen Sie alle Chat- und E-Mail-Anwendungen bevor Sie die Aufnahme starten.
  • Deaktivieren Sie Benachrichtigungen und Software-Updates für die Dauer der Aufzeichnung.
  • Tipp: Richten Sie für die Aufnahme ein separates Benutzerkonto auf Ihrem Gerät ein und aktivieren Sie den Nicht-Stören-Modus. So können keine unnötigen personenbezogenen Informationen in Ihre Aufnahme gelangen.

Aufnehmen

Zunächst nehmen Sie Ihren Vortrag mit Opencast Studio als Video-Datei auf.

1. Präsentation öffnen

PDF-Viewer, der eine Präsentation anzeigt
Eine in Libre Office Impress erstellte Präsentation wird in Foxit Reader angezeigt. Der PDF Viewer befindet sich im Lesemodus, um unnötige Benutzeroberflächen-Elemente zu verstecken.

Öffnen Sie gegebenenfalls Ihren Foliensatz im gewohnten Programm (z.B. LibreOffice Impress, PDF Viewer, Evince, Keynote, Prezi, Power Point). Diese Programme haben häufig einen Kiosk-, Präsentations- oder Lese-Modus im Anzeige-Menü.
Da moderne Geräte häufig eine recht hohe Bildschirmauflösung haben, verwenden Sie möglichst nicht den Vollbildmodus. Ziehen Sie das Fenster maximal doppelt so groß, wie benötigt um alle Abbildungen und die Schrift gut lesen zu können. Mit Opencast Studio können Sie ein einzelnes Fenster aufzeichnen, das nicht im Vollbildmodus ist. Je kleiner der aufgezeichnete Bereich ist, desto problemloser klappt die Aufnahme. Blenden Sie Symbolleisten aus, die nicht für die Präsentation notwendig sind.

2. Opencast Studio öffnen

Screenshot von Opencast Studio: Video-Quellen Auswahl

Besuchen Sie https://studio.opencast.org/ im Firefox Browser von Mozilla. Viele weitere als vollständig kompatibel gekennzeichnete Browser können verwendet werden.

3. Aufnahme-Quelle wählen

Opencast Studio: Fenster oder Bildschirm wählen
Firefox fragt, welches Fenster oder welcher Bildschirm aufgezeichnet werden soll. Das Fenster mit der Präsentation wurde gewählt.

Wählen Sie die Aufnahmequelle(n) und erteilen Sie Opencast Studio die notwendigen Berechtigungen. Möglicherweise müssen Sie dem verwendeten Browser in Ihrem Betriebssystem zuvor Zugriff auf Kamera und Mikrophon gestatten.

Haben Sie ein Fenster als Aufnahmequelle ausgewählt, wird dieses möglicherweise in den Vordergrund geholt und verdeckt Ihren Browser. Wechseln Sie vorerst zurück zum Browser.

4. Mikrophon wählen

Opencast Studio: Gutes Mikrofon auswählen
Wählen Sie ein gutes Mikrophon und gestatten Sie Opencast Studio den Zugriff.

Wählen Sie das korrekte Mikrophon aus und testen Sie, ob ein Signal übertragen wird.

Opencast Studio: Mikrofon prüfen
Funktion des Mikros prüfen

5. Aufnahme starten

Opencast Studio: Aufzeichung beginnen
Alles ist bereit: Aufzeichnung beginnen

Jetzt ist alles für die Aufnahme bereit. Drücken Sie den roten Aufnahmeknopf und machen Sie bitte immer eine kurze Testaufnahme.

Wechseln Sie zum Fenster Ihrer Präsentation und beginnen Sie Ihren Vortrag.

6. Aufnahme abschließen

Opencast Studio: Laufende Aufnahme
Die Aufzeichnung kann pausiert und beendet werden.

Wenn Sie Ihren kurzen Test oder den Vortrag abschließen möchten, wechseln Sie zurück zu Ihrem Browser mit Opencast Studio.

7. Aufnahme prüfen

Opencast Studio: Aufnahme prüfen
Aufgenommenes abspielen und prüfen

Spielen Sie die Aufzeichnung zur Kontrolle kurz an. Wenn Sie zufrieden sind, klicken Sie weiter.

8. Speichern

Opencast Studio: Upload to Opencast not configured, download
Aufnahme herunterladen

Speichern Sie die Video-Dateie(n) auf Ihrem Gerät.

Opencast Studio: Download media file dialog
Speicherort wählen

Hochladen

Nach dem Erstellen der Videos können diese Studierenden über verschiedene Wege zur Verfügung gestellt werden. Klare Empfehlung ist Opencast: Opencast wird das Video analysieren, Folienerkennung durchführen und Segmente finden, Kompatibilitätsprobleme beheben und das Video in verschiedenen Auflösungen/Qualitäten anbieten, so dass selbst es selbst bei schlechter Netzwerk/Internetverbindung möglich ist, das Video ruckelfrei anzusehen. Darüber hinaus können Zuschauende im Opencast Player die Video-Geschwindigkeit anpassen und zwei Videos synchron abspielen. Unterstützung für Untertitel sind in Planung.

A. Direktupload aus Opencast Studio

Das ist zu unserem großen Bedauern noch nicht möglich. Um einen Direktupload zu ermöglichen müssen technische und rechtliche Hürden genommen werden. Wir versuchen diese Option jedoch schnellstmöglich in Zusammenarbeit mit den beteiligten Parteien zur Verfügung zu stellen.

B. Upload nach Opencast über Stud.IP

  1. Melden Sie sich in Stud.IP an und wechseln Sie zur Veranstaltung, in der die Aufzeichnung zur Verfügung stehen soll. Klicken Sie auf den Reiter Mehr…
    Stud.IP - Veranstaltung - Reiter: Mehr
  2. Scrollen Sie bis Sie unter Inhalte und Aufgabenstellungen Opencast Vorlesungsaufzeichung sehen und aktivieren Sie das Objekt, indem Sie das Häkchen in das Kontrollkästchen vor dem Schriftzug Opencast setzten.
    Stud.IP - Veranstaltung - Reiter: Mehr - Opencast Vorlesungsaufzeichung
  3. Ein neuer Reiter Opencast erscheint. Wählen Sie diesen und klicken Sie auf Neue Series anlegen.
    Stud.IP - Veranstaltung - Reiter: Opencast
  4. Wählen Sie im Aktionen-Menü Medien hochladen.
    Stud.IP - Veranstaltung - Reiter: Opencast - Medien hochladen
  5. Folgen Sie den Anweisungen und wählen Sie die von Opencast Studio erzeugte Video-Datei zum Hochladen aus. Bestätigen Sie abschließend mit Medien hochladen. Beachten Sie, dass das Hochladen bei vielen Privatanschlüssen langsamer funktioniert als das Herunterladen. Der Hochladefortschritt wird angezeigt. Gegebenenfalls nutzen Sie das WLAN der Universität, das an vielen Standorten verfügbar ist. Schließen Sie das Fenster nicht, bevor das Hochladen abgeschlossen ist und das Hochladefenster geschlossen wird, damit Ihr Video vollständig erfasst werden kann.
    Stud.IP - Veranstaltung - Reiter: Opencast - Medien hochladen Dialog
  6. Das Video wird nun verarbeitet. Dieser Prozess kann mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Falls etwas schief geht, bitten Sie Ihre Ansprechpersonen im @LLZ, die Veröffentlichung vorzunehmen.
  7. Sie können die Zugänglichmachung der Videos einzeln und insgesamt über die Aktion Reiter verbergen/zeigen kontrollieren.

Einschränkungen

  • Im Moment ist standardmäßig noch kein Upload direkt aus Opencast Studio zu Opencast an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg möglich.
  • Daher können Sie selbst auch keine Videos so hochladen, dass Zusehende gleichzeitig Bildschirminhalt und Kamera gezeigt bekommen.
  • Falls Sie sowohl Bildschirminhalt als auch Kamera aufnehmen möchten, z.B. um die Vorlesung barriere-ärmer zu machen, wenden Sie sich bitte an Ihre @LLZ Beratung. Wir finden eine individuelle Vereinbarung, oder, schaffen bei großem Interesse in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen die notwendigen technischen und rechtlichen Voraussetzungen für den Direktupload.

Schlussbemerkungen

  • Opencast Studio ist eine Software in der Erprobung (Beta-Stadium). Ob es gut funktioniert hängt maßgeblich von Ihrer Systemkonfiguration ab.
  • Betrieben wird Opencast Studio vom ELAN e.V., D-26123 Oldenburg.
    Der ELAN e.V., e-learning academic network, ist ein gemeinnütziger Verein, der höhere Bildungseinrichtungen unterstützt.
  • Die Aufzeichnung geschieht in Ihrem Browser. Ohne Ihr Zutun werden entstandene Videos nirgendwo hochgeladen.
  • Sie müssen beim Aufruf von Opencast Studio mit dem Internet verbunden sein. Während der Aufnahme können Sie die Verbindung trennen.
  • Die Website wird aktuell durch Server von Cloudflare Inc. (San Francisco, California, U.S.) und GitHub Inc. (San Francisco, California, U.S.) ausgeliefert. Beim Besuch der Website werden technische Details zum Browser, Betriebssystem und Spracheinstellungen, sowie die IP-Adresse an diese Server übermittelt.
  • Fehlerberichte speichert Opencast Studio unter sentry.virtuos.uos.de. virtUOS ist eine zentrale Einrichtung der Universität Osnabrück.
  • Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verfügt über etwa 26 mit Vorlesungs-Aufzeichnungstechnik ausgestattete Hörsäle.
    Sie möchten Ihre Vorlesung gern in einem Hörsaal aufzeichnen lassen? Bitte folgen Sie der Anleitung Onlinebetrieb/Vorlesungen aufzeichnen im @LLZ-Wiki.
  • Wann bietet sich ein Live-Stream an? Da Live-Streams kranke und technisch eingeschränkte Studierende benachteiligen, müssen die Vorteile gegen Nachteile abgewogen werden. Eine für eine Live-Vorlesung sprechende Voraussetzung kann beispielsweise Bedarf an Live-Feedback sein. Opencast Studio unterstützt noch kein Streaming.
  • Das @LLZ hat Ihnen weitere Anleitungen zur Aufzeichnung und allgemeine Hinweise zum Onlinebetrieb bereit gestellt.
  • Sie vermuten ein technisches Problem auf unserer Seite? Kommentieren Sie einfach diesen Artikel oder wenden sich an ITZ Helpdesk. Versichern Sie sich vorher bitte, dass kein Browser-Plugin/AddOn/Erweiterung oder Zusatzsoftware, die mehr Internetsicherheit verspricht für das Problem verantwortlich ist. Stellt unser Support Zusatzsoftware fest, wird er Sie als erstes bitten, diese zu deaktivieren.

Perspektiven

Es ist geplant, Opencast Studio in Stud.IP zu integrieren, so dass Aufnahmen aus einer Stud.IP Veranstaltung heraus möglich sind.

Über Felix Pahlow

  • Felix ist seit 2016 studentische Aushilfskraft beim ITZ, studiert Bioinformatik und ist ab 1. April 2020 Software-Entwickler im Bereich E-Learning. Zuvor nahm er unter anderem am Google Summer of Code teil.

Kommentieren


Seiten